Bei dir ist die Quelle des Lebens

und in deinem Lichte sehen wir das Licht.

Psalm 36, 10

 

 

Liebe Leserinnen und Leser,

nun sind wir mitten im Sommer und durften uns schon an vielen schönen sonnigen Tagen erfreuen. Und so mancher hat seinen Urlaub hier oder woanders genießen können. Freilich haben wir auch immer Sorge, ob es denn genügend regnet und die Früchte auf den Feldern gut gedeihen. Während ich diese Zeilen schreibe, ist in Italien gerade große Trockenheit, so dass in der Po-Ebene schon das Wasser rationiert wird. Da wird uns bewusst, wie lebensnotwendig und kostbar das Wasser ist. Wir müssen sorgsam damit umgehen.

Auf der Titelseite des Gemeindebriefes sehen wir einen Brunnen am Gosausee im Salzkammergut in Österreich. Im Hintergrund ist der Dachstein mit seinen Gletschern. Ein Brunnen lädt ein, sich bei einer Wanderung zu erfrischen. Mit modernen Brunnen werden ganze Städte mit Trinkwasser versorgt.

Schon in der Bibel spielen Brunnen eine große Rolle, z.B. in der Geschichte der Samariterin am Jakobsbrunnen (Johannes 4). Im Heiligen Land war schon damals das Wasser knapp, und es musste oft viele Meter tief in die Erde gegraben werden, um auf Wasser zu stoßen. Die Brunnen waren in der Regel oben mit einem großen flachen Stein abgedeckt. Schon von weitem sieht die Samariterin den fremden Mann am Brunnen sitzen. Jesus spricht sie an und bittet sie, ihm etwas zu trinken zu geben. Erstaunt fragt sie: "Wie, du bittest mich um etwas zu trinken, der du ein Jude bist und ich eine samaritische Frau?" Darauf antwortet Jesus: "Wenn du die Gabe Gottes erkennen würdest und wer der ist, der zu dir sagt: Gib mir zu trinken!, du bätest ihn, und er gäbe dir lebendiges Wasser. … Wer von dem Wasser trinkt, das ich ihm gebe, den wird ewiglich nicht dürsten, sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, wird in ihm ein Brunnen des Wassers werden, das in das ewige Leben fließt."

Mit dem „lebendigen Wasser“ sind die Worte Jesu gemeint, die für uns so kostbar sind, wie frisches Quellwasser. Und das Schöne ist: Gottes Quelle versiegt niemals. Nehmen wir uns in den kommenden Wochen vor, wieder mehr auf das Wort Gottes zu hören, indem wir z.B. Gottesdienste besuchen oder in der Bibel lesen. Jesu Worte geben uns Kraft und Wegweisung für unser Leben. Und was ist wichtiger in dieser Zeit, in der sich so viel verändert. Einen schönen und gesegneten Sommer wünscht Ihnen Ihr

Pfarrer Daniel Kelber

 

 

Ferienangebote für Kinder

 

zur

 

Textfeld: KiKi- Wanderung

zum Gebetshügel bei Muhr am See

am Mittwoch, den 07.09.2022, 17.00 bis 19.00 Uhr

Treffpunkt Streudorf Altmühlbrücke

 

Ablauf:

Karikaturillustration des comic-hahn-bauernhofvogel-tiercharakters |  Premium-VektorWanderung von Brücke bis Gebetshügel

                                (ca.1. Stunde laufen)

Andacht

Spiel und Spaß

Abholung ca. 19.00 Uhr am Gebetshügel (LBV Parkplatz)

oder Wanderung zurück mit der Gruppe

Benötigt werden: Sitzunterlage, wetterfeste Kleidung,

festes Schuhwerk und evtl. Getränk

und zum

 

Textfeld: KiKi – Treff

am Donnerstag, den 08.09.2022

Karikaturillustration des comic-hahn-bauernhofvogel-tiercharakters |  Premium-Vektor13.30 bis 16.00 Uhr, Treffpunkt an der Kirche

 

Textfeld: Aktionstag

 

 

 

 

Die Einladungen werden an die Familien mit Kindern verteilt!

Anmeldungen für beide Aktionen abgeben bis 29.07.2022

 

Aus dem Kirchenvorstand

DSCN3544Im März wurde die Fassade unserer Kirche St. Martin und Ägidius frisch gestrichen. Vorher mussten die Flächen gereinigt und Moos entfernt werden. Die Arbeiten wurden von der Maler-Firma Peterwitz und Partner durchgeführt.

 

In seiner Sitzung am 10.März hat der Kirchenvorstand beschlossen, dass im Obergeschoß des Kindergartens die Wände neu gestrichen werden. Zur Erleichterung der Pflege der Grünflächen wird ein Rasentraktor angeschafft und für die Kirche eine Glocken-Fernsteuerung, damit vom Friedhof aus die Glocken ein- und ausgeschaltet werden können.

Einstimmig fiel auch der Beschluss aus, dass das Pfarrhaus von Flüchtlingen aus der Ukraine vorübergehend bewohnt werden darf. Dazu muss das Gebäude erst entsprechend eingerichtet werden und der Brandschutz gewährleistet werden. Vielen Dank allen, die bereits etwas gespendet haben, den Vereinen und allen freiwilligen Helferinnen und Helfern, die beim Einrichten geholfen haben.

 

Auf Wunsch des Dekanatsausschusses Gunzenhausen fanden Vorüberlegungen zu möglichen Kooperationen unserer Kirchengemeinden im Dekanat statt, um für die kommenden Jahre vorzusorgen, wenn es weniger Pfarrer/innen geben wird.

Am 28.04.22 fand ein Gespräch unserer Kirchenvorstände mit dem Kirchenvorstand Alten- und Neuenmuhr statt, in dem bereits Möglichkeiten einer Zusammenarbeit überlegt wurden; und wir konnten uns bereits gegenseitig kennen lernen. Es gibt viele gute Argumente für diese Kooperation.

Am 05.05.22 trafen wir uns in Unterwurmbach mit den Kirchenvorständen Aha, Pflaumeld, Unterwurmbach, Dittenheim und Windsfeld. Auch hier ist eine Zusammenarbeit gut denkbar.

 

Kirchgeld 2022

Bild KirchgeldWie in den vergangenen Jahren erhalten alle kirchgeldpflichtigen Gemeindeglieder den Kirchgeldbrief. Herzlichen Dank für die bisherige treue Unterstützung der Kirchen-gemeinde durch Ihren Beitrag. Der Kirchen-vorstand Wald hat festgelegt, dass das Kirchgeld 2022 für unsere Kirche verwendet werden soll. Das Kirchgeld kommt in vollem Umfang der eigenen Gemeinde zugute.

 

 

 

 

 

Organisten gesucht!

 

Orgel.gifDie Kirchengemeinde und der Kirchenvorstand würden sich über jede oder jeden freuen, die oder der das Spielen auf der Orgel, der Königin der Instrumente, lernen möchte und bieten ihre Unterstützung soweit nötig und möglich an.

 

 

 

 

 

start.htm_txt_Walder1_cmp.gif

 

Stiftung